Die Landesarbeitsgemeinschaft Betrieb & Gewerkschaft

 

In der Landesarbeitsgemeinschaft Betrieb & Gewerkschaft NRW organisieren

sich GewerkschafterInnen der LINKEN und parteilose

KollegInnen, die eine politische Plattform für Sozialistische Politik suchen.

 

Arbeits- und Interessengemeinschaften aber auch politische Plattformen haben nach dem Statut der LINKEN nicht nur eine besondere Bedeutung, sondern auch besondere Rechte. Sie sollen Mitglieder und Nichtmitglieder auf bestimmten politischen Feldern zusammenführen und sind in Gebietsgliederungen annähernd gleich gestellt. Anders als in anderen Parteien, übernehmen die nicht in der LINKEN organisierten aktiven der AG zum Beispiel auch Funktionen und haben gleiche Mitwirkungsmöglichkeiten.

Die AG richtet ihre Arbeit auf zwei Schwerpunkte. Einmal wirkt sie in die Partei hinein, um gewerkschaftliche Interessen insbesondere in der Parlamentsarbeit zu vertreten und zum anderen versteht sie sich als eine Plattform für sozialistische Gewerkschaftspolitik. Zusammen mit anderen linken GewerkschafterInnen arbeitet sie an einer Vernetzung der Linken, um sich an der gewerkschaftlichen Debatte zu beteiligen und die Weiterentwicklung sozialistischer Gewerkschaftspolitik zu unterstützen.

Ziel der AG ist es, vor allem GewerkschafterInnen, die Mitglieder bzw. SympatisantInnen der LINKEN sind, ein Forum des Erfahrungsaustausches zu geben und gleichzeitig an der Herausbildung gewerkschafts-,sozial- und wirtschaftspolitischer Positionen der Partei DIE LINKE teilzunehmen.

Aktuelles aus der LAG und den Gewerkschaften

Die Erhöhung zum 1. Januar 2024 um 12% ist ein erster Schritt, aber dieser reicht nicht aus, um ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen. Weiterlesen

Zu der am Montag (13. November 2023) in Düsseldorf beginnenden Tarifrunde für die Eisen- und Stahlindustrie erklärt die Landessprecherin von DIE LINKE. NRW, Kathrin Vogler: Weiterlesen

Gemeinnsamer Antrag mit Der LAG SMS und LAG SBP zum LPT

LAG BuG LAG SBP und LAG SMS

Die SGB Regelsätze sind zu niedrig für ein Leben in Würde Die Erhöhung zum 1. Januar 2024 um 12% ist ein erster Schritt, aber dieser reicht nicht aus, um ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen. Weiterlesen

Solidarität mit der GDL

LAG BuG

Wir solidarisieren uns mit den Streikenden der GDL. wir findenes richtig und wichtig, dass sie für ihre Forderungen kämpfen, insbesondere für eine angemessene Lohnerhöhung und den Erhalt der betrieblichen Altersvorsorge. Weiterlesen